Wann:
12. Februar 2020 um 18:00 – 8. April 2020 um 21:00 Europe/Berlin Zeitzone
2020-02-12T18:00:00+01:00
2020-04-08T21:00:00+02:00
Wo:
Rodgau Galerie
Nieuwpoorter Straße 90
63110 Rodgau-Dudenhofen
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Gabriele Ziegler
06106/693-1221
Austellung unendlich endlich

unendlich endlich

UNENDLICH ENDLICH

Die Ausstellung

findet vom 12. Februar bis 8. April 2020 in der Rodgau-Galerie, Rodgau-Dudenhofen, Nieuwpoorter Straße 90, statt. 41 Künstler, die sich mit dem Thema Vergänglichkeit auf verschiedenste Weise auseinandergesetzt haben, präsentieren Ihre Werke. Die beiden Künstlerinnen (GEDOK-Franken) Kerstin Römhild und Brigitte Heck nehmen daran teil.

Die Ausstellung zeigt, wie unterschiedlich und individuell das Leben ist, so vielfältig und eigen ist auch die Wahrnehmung von der Vergänglichkeit und dem Sterben. Von schlicht bis provokant ist alles vertreten, dezent oder bunt, geheimnisvoll oder plakativ. Ein umfangreiches Begleitprogramm ergänzt die Ausstellung.  Die Künstler freuen sich auf viele anregende, offene Gespräche und hoffen, ein Tabuthema mitten ins Leben zu rücken.

Zur Vernissage der Gemeinschaftsausstellung ‘unendlich endlich’ in der Rodgau-Galerie laden wir ganz herzlich ein:
Mittwoch, 12.02. um 18 00 Uhr im ev. Gemeindehaus, Kirchgasse 3, (
ca 30m neben der Galerie).
Zur Eröffnung spricht Kulturdezernent Winno Sahm und Kulturausschussvorsitzender Gerald Klein.
Vertreterinnen des Johanniter Hospizdienstes und der Mission Leben, Hospiz Rodgau, werden anwesend sein.
Aufgrund der Kapazitäten in der Galerie werden Sie in Kleingruppen in die Ausstellung geführt.

Die Ausstellung wird im Anschluss auch in der Winkelsmühle in Dreieichenhain, An der Winkelsmühle 5, und im Hospiz am Wasserturm in Rodgau Jügesheim zu sehen sein.

Öffnungszeiten: Mittwoch 18.00 bis 21.00 Uhr Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr.


©2020 GEDOK Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer Gruppe FRANKEN e.V. | Datenschutzerklärung | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?