GEDOK-Frauen verabschieden sich aus dem Stadthaus Hersbruck

Künstlerinnengespräche und literarische Soiree am 17. März 2019

Flores Mercedes Tardio, Fürth

„Die Mitochondrien und das Herz“ in einem weiblichen Universum,  Flores Mercedes Tardio, Fürth

116 Werke von 58 Frauen- die drei Stockwerke des stattlichen Stadthauses Hersbruck war künstlerisch seit Dezember fest in weibliche Händen. Nun geht die Werkschau der GEDOK Franken (Gemeinschaft Deutscher und Österreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen, Franken) mit einer unterhaltsamen Finissage zu Ende.
Am Sonntag, 17. März sind zwischen 13 und 14 Uhr viele Künstlerinnen zu Gesprächen im Stadthaus am Schlossplatz 1 vor Ort.
Von 15 Uhr bis 16.30 laden die Damen zu einer literarischen Soirée. An der Ausstellung beteiligte Malerinnen, Bildhauerinnen und Schriftstellerinnen verkörpern dann bedeutende Frauen aus der Geschichte und lassen Daphne, Katharina von Bora, Bertha von Suttner, Lou-Andreas Salomé und Julie Virginie Scheuermann debattieren. „Brauchen wir Männer zu unserer Ergänzung?“ wird Thema des unterhaltsam aufbereiteten Damensalons quer durch die Jahrhunderte sein.

weiteres zur Ausstellung siehe bei Veranstaltungen

Starke Frauen bei der GEDOK Franken

Starke Frauen vergangener Zeiten werden – dargestellt von zeitgenössischen Künstlerinnen –  in einer literarischen Soiree über die Entbehrlichkeit von Männern debattieren. (Zeichnung von Ute Plank)

 

©2019 GEDOK Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer Gruppe FRANKEN e.V. | Datenschutzerklärung | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?