Erstes KUNST AM KAMIN im Kulturhof

Kaminfeuer, eine Tasse Tee, ein Sessel. So kann Kunst!

Ausstellung

Kunst am Kamin

Aberzhausen-Heideck. Der Kulturhof veranstaltet im Herbst mit ‚KUNST AM KAMIN‘ das erste eigene Ausstellungsformat. Kunstinteressierte werden dazu eingeladen, sich an den letzten zwei Oktoberwochenenden in der Stadl-Galerie des Kulturhofs einzufinden, gemütlich am Kamin die Ausstellung zu genießen und mit den Künstlern vor Ort über die Werke und anderes zu plaudern.

Das Einstandsthema lautet ‚Gefäße

Mit diesem Thema widmet der Kulturhof die Veranstaltung der angewandten Kunst. Es werden Objekte präsentiert, die Gefäße darstellen oder interpretieren. Weitere Arbeiten, z.B. Malereien, Grafiken oder Projektionen, werden die Ausstellung mit der Darstellung von ‚Inhalten‘ als Gegenpol zu den Gefäßen begleiten und umrahmen.

Programm
Am 23. Oktober 2015 begrüßt Vanessa Cognard, Inhaberin des Kulturhofs, ab 19.00 Uhr die Besucher zu KUNST AM KAMIN. Nach kurzen einleitenden Worten geht es sofort in den unterhaltsamen Teil über zwischen Kamin, Buffet und Kunstwerken. Währenddessen und mitten drin findet eine Performance mit Susie Wimmer und Mitgliedern des Theaterensembles ‚Gesellschaft für Unvorhergesehenes‘ aus München statt. Die Besucher dürfen sich auf intelligente, situationsinspirierte Ausdruckskunst freuen.
Roswitha Madlon Hölle ermöglicht Teeliebhabern das Testen von verschiedenen Chawan (japanische Teeschalen) in der Tee-Ecke. Wem das wärmende Getränk aus einer Keramik besonders gut mundet kann diese vor Ort erwerben und mitnehmen.
Am letzten Tag, 1. November, gibt Reinhard Netter um 17.30 Uhr eine Drechselvorführung in den Atelierräumen.
Bei geeignetem Wetter ist ein archaischer Grubenbrand geplant. Den Brand leitet Roswitha Madlon Hölle; dieser beginnt am Samstag und endet mit dem Bergen der Gefäße am Sonntag.

Folgende Künstler stellen aus:

  • Monika Vesely aus München zeigt Silberarbeiten
    Die engagierte Meisterin für Silberschmiedekunst zeigt ästhetische Gefäßinterpretationen. Monika reizt gerne Themen aus, um die Grenzen dessen zu ergründen, was Schmuck sein kann.
  • Nadine Elda Rosani aus Aberzhausen zeigt Objekte aus Beton und Holz. In ihrer unverwechselbaren Art lässt sie diese beiden Werkstoffe auf der ganzen Linie kontrastieren: kühl/warm, schwer/leicht, statisch/dynamisch, roh/geschmeidig.
  • Reinhard Netter aus Liebenstadt zeigt neue Drechselarbeiten. Mit seinem natürlichen Gefühl für Formen hat Reinhard schon viele Menschen begeistert. Im Repertoire ist auch das Drechseln mit feuchtem Holz, so dass die Natur im Schaffensprozess mit eingebunden wird.
  • Roswitha Madlon Hölle aus Roth-Eckersmühlen zeigt Keramiken aus archaischen Bränden inspiriert von frühsteinzeitlichen Arbeiten. Ihre Leidenschaft für Ton und Feuer lässt sich in jedem ihrer Stücke spüren.
  • Silvia Romann aus Rosenheim zeigt Raku-Keramik. Silvia experimentiert leidenschaftlich gern, und am liebsten mit den unvorhersehbaren Effekten bei der Kombination unterschiedlicher Glasuren und Brände. Jedes Mal ist immer wieder neu.
  • Vanessa Cognard aus Aberzhausen zeigt eine digitale Projektion und grafische Interpretationen des Themas. Als Organisatorin der Ausstellung versteht sie ihre Arbeit als umschließenden ‚Rahmen‘, der die ausgestellten Gefäße begleiten soll.

 

Die Termine im Überblick
Freitag 23. Oktober, ab 19.00 Uhr Eröffnungsabend (Vernissage)
Die Ausstellung ist dann an den beiden folgenden Wochenenden geöffnet:
Samstag 24.10. und Sonntag 25.10.
Samstag 31.10. und Sonntag 01.11.
jeweils von 17-20 Uhr mit anwesenden Künstlern, Getränken und Kaminfeuer.
Besuche unter der Woche vom 26. bis 30.10. gerne nach Anmeldung: 0171-6387260 oder kulturhof@cognard.de
Kontakt:
Vanessa Cognard, 0171-6387260, kulturhof@cognard.de
Kulturhof, Aberzhausen 9, 91180 Heideck, www.projektkulturhof.com

 

Zum Projekt Kulturhof
Der Kulturhof in Aberzhausen ist ein privates, unabhängiges Projekt zur Förderung künstlerischer und kultureller Arbeit. In einer alten Resthofstelle entstehen Bildhauerwerkstatt, Malatelier und Ausstellungsraum mit Freifläche für Symposien und kleinere Veranstaltungen. Im Vordergrund stehen dabei Holzbildhauerei, Objekte, Möbeldesign, Grafiken und plakative Malerei.

 

 

©2020 GEDOK Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer Gruppe FRANKEN e.V. | Datenschutzerklärung | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?