Nov
10
So
2019
„Walls“ – Einzelausstellung Brigitte Heck @ Evang.-Luth. Gemeindehaus St. Jobst, Nürnberg
Nov 10 2019 um 11:30 – Mrz 3 2020 um 18:00
„Walls“ - Einzelausstellung Brigitte Heck @ Evang.-Luth. Gemeindehaus St. Jobst, Nürnberg

„Walls“Einzelausstellung Brigitte Heck

Unter diesem Titel stellt Brigitte Heck aus Gemünden vom 10.11.2019 bis 3. März 2020 im Evang.-Luth. Gemeindehaus St. Jobst in Nürnberg, aus.
Vorlagen für ihre Stein-Bilder sind Gebrauchsoberflächen, die sie in Ruinen, Wracks, Parkhäusern und ähnlichen Orten findet, aber auch  Landschaftsansichten, die von  Wetter, Wasser und Vulkanität geformt wurden.
Zur Vernissage am Sonntag, 10. November 2019 um 11.30 Uhr lädt die Künstlerin ganz herzlich ein.
Nach der Begrüßung durch Kerstin Willmer hält Peter Hauenstein die Laudatio, Volker Hofmann am Flügel wird die Vernissage musikalisch begleiten.

Feb
7
Fr
2020
E S T MALEREI INSTALLATION GRAFIK WILTRUD KUHFUSS und WOLFGANG KUHFUSS @ MUSEUM KLOSTER WECHTERSWIN
Feb 7 um 19:30 – Apr 26 um 17:00

“E S T”
MALEREI – INSTALLATION – GRAFIK
WILTRUD KUHFUSS und WOLFGANG KUHFUSS

Der Titel der Ausstellung von Witrud und Wolfgang Kuhfuss  „est“ >
steht als Kürzel für consumatum „est“  “…es ist vollbracht.“
„est“ ist ebenso ein Zitat nach Martin Luther „…finitum est“.

MUSEUM KLOSTER WECHTERSWINKEL
97654 BASTHEIM OT. WECHTERSWINKEL
UM DEN BAU 6

geöffnet
Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen
von 13.00 bis 17.00 Uhr mit Klostercafe

8.FEBRUAR bis 26. APRIL 2020

Eröffnung: 07.Februar 2020 um 19.30 Uhr

Siehe auch die Ankündigung der Ausstellungs vom
MUSEUM KLOSTER WECHTERSWINKEL

 

 

 

Feb
14
Fr
2020
View # 4 @ Galerie VIEW
Feb 14 um 19:00 – Mrz 1 um 18:00
View # 4 @ Galerie VIEW

In den Räumen der Galerie VIEW,
Veillodterstraße 8, 90409 Nürnberg des BBK Mittelfranken präsentiert sich vom
14. Februar bis zum 1. März 2020 die Ausstellung

View # 4

Mit dabei ist  Kerstin Römhild  (GEDOK Franken) mit Fotocollagen.

Das Projekt TIT for TAT (wie du mir, so ich dir), das der BBK Nürnberg Mittelfranken e.V. mit Künstlerverbänden und Künstlergruppen in ganz Deutschland gemeinschaftlich umsetzt, ermöglicht uns gegenseitige Ausstellungen zum gemeinsamen Thema GEDANKENNAHRUNG. Das Thema fragt nach Kunst, die anregt und inspiriert, die einen Denkanstoß beim Betrachter auslöst. Kunst, die schon ein Stück weit vorgedacht ist und Werke, die das Ergebnis dieser Überlegungen sind und eine deutliche künstlerische Position zum Ausdruck bringen.

Finissage:  Sonntag, 01.03.,15 Uhr mit Künstlergespräch MEET THE ARTISTS.
Öffnungszeiten:
Sa 16-20 Uhr
So 14-18 Uhr

Siehe zu View # 4 auch  hier

Feb
21
Fr
2020
Werkschau 2020 @ Kunstgalerie Marion Kotyba
Feb 21 um 18:00 – Apr 17 um 18:00
Werkschau 2020 @ Kunstgalerie Marion Kotyba

Herzliche Einladung zur

Werkschau 2020

in der Kunstgalerie Marion Kotyba in Kulmbach. Zwölf Künstler/Innen zeigen vom 21. Februar bis 17. April 2020 ihre Werke. Mit dabei sind die GEDOK Franken Künstlerinnen Christine Hagner, Brigitte Heck, Heike Knoll und Angela Weigl.

Adresse: Kunstgalerie Marion Kotyba, Kulmbach, Oberhacken 3.

Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag von 14.00 bis 18.00 Uhr,

Samstag von 12.00 bis 15.00 Uhr.

Feb
27
Do
2020
Resonanzräume – Malerei und Fotos @ Volksbücherei Fürth
Feb 27 um 18:00 – Apr 7 um 19:00

Margarete Hartmann

zeigt in einer Einzelausstellung

Resonanzräume – Malerei und Fotos

Datum: 27. Februar bis zum 7. April 2020
Ort:       Volksbücherei Fürth, Fronmüllerstr. 22

Eröffnung: Donnerstag 27. Februal 2020, 18:00 Uhr

Die Künstlerin, Margarete Hartmann freut sich über Ihren Besuch

[caption id="attachment_8521" align="alignleft" width="420"]margarete Hartmann Ausstellung 2020 Margarete Hartmann – Malerei[/caption]

[caption id="attachment_8517" align="alignleft" width="436"]Margarete Hartmann Malerei undFotos Margarete Hartmann, Fotografie[/caption]

H₂O – Lebenselixier im Landkreis Haßberge @ Schloss Oberschwappach
Feb 27 um 19:00 – Mrz 29 um 17:00
H₂O – Lebenselixier im Landkreis Haßberge @ Schloss Oberschwappach

Die GEDOK-Franken-Künstlerinnen Roswitha Farnsworth, Brigitte Heck, Anita Tschirwitz  und Katja Gehrung
sind  zum Kunstpreis des Landkreises Haßberge 2020 nominiert
unter dem Motto

H₂O – Lebenselixier im Landkreis Haßberge.

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 27.02.2020, 19.00 Uhr.

Ausstellungsdauer:
Die Ausstellung der nominierten Werke findet vom 27. Februar 2020 bis 29. März 2020 in
Schloss Oberschwappach, Gemeinde Knetzgau, statt.

Die Preisvergabe wird am 29. März 2020, um 17.00 Uhr erfolgen.

Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag, Feiertage 14.00 – 17.00 Uhr

Der Landkreis Haßberge hat mit einem eigenen Kunstpreis einen wichtigen Akzent im Kulturleben der Region geschaffen. Ziel ist die Begegnung und der Austausch der bildenden Kunst mit aktuellen Themen der Regionalentwicklung.

Am Anfang und am Ende jeder Entwicklung steht die Kultur. Und daher setzt der Landkreis Haßberge auf die künstlerische Betrachtung, um gegenwärtige Lebenssituationen und Umweltprobleme aufzuzeigen. Das Verhalten der Gesellschaft und der Umgang mit Ressourcen soll in Frage gestellt und visionäre Planspiele gezeigt werden. WASSER (H2O) ist nicht nur für den Landkreis Haßberge, sondern weltweit von existentieller Bedeutung.

Regionale Ansatzpunkte zur Themenvorgabe bieten die unterschiedlichen Wasserläufe, Auen- und Waldlandschaften im Landkreis Haßberge. Durch Verunreinigungen, bewusst oder achtlos entsorgtem Alltagsmüll in der Natur, durch Flächenversiegelung, durch Verschwendung wird der Kreislauf unseres Ökosystems ständig geschwächt. Dies galt es in drastisch schöner Form darzustellen.

(Textquelle: https://kulturraum.hassberge.de/)

Mrz
1
So
2020
HOPE IS MAYBE @ Ev. Reglerkirche
Mrz 1 um 14:30 – Mrz 29 um 18:30
HOPE IS MAYBE @ Ev. Reglerkirche

Kerstin Römhild von der GEDOK Franken möchte Sie/euch recht herzlich zur Ausstellung

HOPE IS MAYBE

einladen, bei der sie mit einem ihrer Werke vertreten ist.

Vernissage:    01.03.2020 um 14:30 Uhr
Ort:      Ev. Reglerkirche Erfurt, Bahnhofsstraße
Ausstellungsdauer:   01. bis 29.03.2020
Öffnungszeiten:  Montag bis Freitag 16.30-18.30 Uhr, Samstag 11.00-18.30 Uhr, Sonntag 14.30-18.30 Uhr

HOPE IS MAYBE – Ein INTERNATIONALES KUNSTPROJEKT

Was ist HOFFNUNG? Lässt sie sich definieren? Kann man sie teilen? Nachvollziehen? Oder ist sie geprägt von unserer Sprache, unserem kulturellen Umfeld, unserer Erfahrung?  Diese Fragen legte Michael Härteis von KUNST VERORTEN zugrunde, als er Anfang 2017 Asylsuchende zum Begriff Hoffnung befragte. Entstanden ist daraus eine Zitatensammlung, die als Inspirationsquelle für bildende Künstler_innen fungierte. In einem zweiten Schritt wurden Künstler_innen gebeten, Kunstwerke für dieses Projekt zur Verfügung zu stellen. Mein Werk „Hoffnung und Zukunft“ wurde für dieses Projekt angenommen und reist nun seit 2018 beginnend mit drei Ausstellungen in München durch Deutschland.

Die Ausstellung in Erfurt wird durch ein umfangreiches Rahmenprogramm begleitet.

 

Mrz
6
Fr
2020
KUNSTHOCHDREI – Bienert/Morgenthum/Pollak @ KUNSTRAUM Kunstverein Herzogenaurach
Mrz 6 um 19:00 – Mrz 28 um 13:00
KUNSTHOCHDREI - Bienert/Morgenthum/Pollak @ KUNSTRAUM Kunstverein Herzogenaurach

KUNSTHOCHDREI – Bienert/Morgenthum/Pollak

Eröffnung: 6. März, 19 Uhr, 7.3. – 28. 3. 2020

Finissage: 28. März von 11 bis 13 Uhr
EZIMO REINHARD BIENERT,  PIA MORGENTHUM aus Nürnberg und MIHAU POLLAK aus Leipzig.

3 Künstler und Dozenten der Kunst-und-Design-Schule  stellen aus.

EZIMO REINHARD  BIENERT, 1969  Studium TH Nürnberg, 1986 Gründung Malschule am Rothsee, 1996  Initiator und künstlerischer Leiter des Aquarellmeetings, 2007  kunst+design+schule Nürnberg,  2009 Vorsitzender des Bundes Fränkischer Künstler, 2010  Initiator des Fränkischen Kunstpreises, ORTUNG II + III + IV+ X,  2017 ARTexchange Franken-Litauen Vilnius , 2019 BLUE BIENNALE Brasov, Rumänien.
Informel und Konstruktivismus bilden wichtige Grundlagen seiner Werke. Auch in seinen neuesten Arbeiten geht es um exakte Raum-Konstruktion in der Synthese mit kraftvollen afrikanischen Formen. www.ezimo.com.

Pia Morgenthum, 1975 Studium, 1977 bis 1978 Belfast, 2000 Visionen Kunsthaus Nürnberg, 2004 Getroffen Galerie Lavoisier Berlin, 2006 Printemps des Femmes Limoges, 2009 all you can art Fürth, 20012 2. Preisträgerin Fränkischer Kunstpreis, 2014 Küsse und Katharsis, Residenz Hilpoltstein, 2015 Haphazardly Kunstraum Rosenstrasse Fürth, 2017 ARTexchange Franken-Litauen Vilnius , 2019 BLUE BIENNALE Brasov, Rumänien.
In Ihren impulsiven, ausdrucksstarken Arbeiten fängt Sie auf kongeniale Weise das Mysteriöse, Unbegreifliche und Tragische unserer Welt ein. m.o.r.e@t-online.de

Mihau Pollak (geboren 1987 in Gleiwitz, Polen) wuchs nahe Dortmund auf und studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim. Nach zahlreichen Ausstellungen und freier Kunsttätigkeit in Leipzig, ist er seit 2018 Dozent und Geschäftsführer der Kunst und Design Schule.
In seiner Werkgruppe MANNSBILDER, bestehend aus jeweils 10 Collagearbeiten und 10 Tuschezeichnungen wirft der Künstler einen humorvollen Blick auf zukunftsfähige Formen von Männlichkeit, jenseits antiquierter Geschlechterrollen.  mihau-pollak.jimdofree.com

 

 

 

©2020 GEDOK Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer Gruppe FRANKEN e.V. | Datenschutzerklärung | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?