Feb
12
Mi
2020
unendlich endlich @ Rodgau Galerie
Feb 12 um 18:00 – Apr 8 um 21:00

[caption id="attachment_8573" align="alignleft" width="397"]Austellung unendlich endlich unendlich endlich[/caption]

UNENDLICH ENDLICH

Die Ausstellung

findet vom 12. Februar bis 8. April 2020 in der Rodgau-Galerie, Rodgau-Dudenhofen, Nieuwpoorter Straße 90, statt. 41 Künstler, die sich mit dem Thema Vergänglichkeit auf verschiedenste Weise auseinandergesetzt haben, präsentieren Ihre Werke. Die beiden Künstlerinnen (GEDOK-Franken) Kerstin Römhild und Brigitte Heck nehmen daran teil.

Die Ausstellung zeigt, wie unterschiedlich und individuell das Leben ist, so vielfältig und eigen ist auch die Wahrnehmung von der Vergänglichkeit und dem Sterben. Von schlicht bis provokant ist alles vertreten, dezent oder bunt, geheimnisvoll oder plakativ. Ein umfangreiches Begleitprogramm ergänzt die Ausstellung.  Die Künstler freuen sich auf viele anregende, offene Gespräche und hoffen, ein Tabuthema mitten ins Leben zu rücken.

Zur Vernissage der Gemeinschaftsausstellung ‘unendlich endlich’ in der Rodgau-Galerie laden wir ganz herzlich ein:
Mittwoch, 12.02. um 18 00 Uhr im ev. Gemeindehaus, Kirchgasse 3, (
ca 30m neben der Galerie).
Zur Eröffnung spricht Kulturdezernent Winno Sahm und Kulturausschussvorsitzender Gerald Klein.
Vertreterinnen des Johanniter Hospizdienstes und der Mission Leben, Hospiz Rodgau, werden anwesend sein.
Aufgrund der Kapazitäten in der Galerie werden Sie in Kleingruppen in die Ausstellung geführt.

Die Ausstellung wird im Anschluss auch in der Winkelsmühle in Dreieichenhain, An der Winkelsmühle 5, und im Hospiz am Wasserturm in Rodgau Jügesheim zu sehen sein.

Öffnungszeiten: Mittwoch 18.00 bis 21.00 Uhr Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr.



									
Mrz
1
So
2020
HOPE IS MAYBE @ Ev. Reglerkirche
Mrz 1 um 14:30 – Mrz 29 um 18:30
HOPE IS MAYBE @ Ev. Reglerkirche

Kerstin Römhild von der GEDOK Franken möchte Sie/euch recht herzlich zur Ausstellung

HOPE IS MAYBE

einladen, bei der sie mit einem ihrer Werke vertreten ist.

Vernissage:    01.03.2020 um 14:30 Uhr
Ort:      Ev. Reglerkirche Erfurt, Bahnhofsstraße
Ausstellungsdauer:   01. bis 29.03.2020
Öffnungszeiten:  Montag bis Freitag 16.30-18.30 Uhr, Samstag 11.00-18.30 Uhr, Sonntag 14.30-18.30 Uhr

HOPE IS MAYBE – Ein INTERNATIONALES KUNSTPROJEKT

Was ist HOFFNUNG? Lässt sie sich definieren? Kann man sie teilen? Nachvollziehen? Oder ist sie geprägt von unserer Sprache, unserem kulturellen Umfeld, unserer Erfahrung?  Diese Fragen legte Michael Härteis von KUNST VERORTEN zugrunde, als er Anfang 2017 Asylsuchende zum Begriff Hoffnung befragte. Entstanden ist daraus eine Zitatensammlung, die als Inspirationsquelle für bildende Künstler_innen fungierte. In einem zweiten Schritt wurden Künstler_innen gebeten, Kunstwerke für dieses Projekt zur Verfügung zu stellen. Mein Werk „Hoffnung und Zukunft“ wurde für dieses Projekt angenommen und reist nun seit 2018 beginnend mit drei Ausstellungen in München durch Deutschland.

Die Ausstellung in Erfurt wird durch ein umfangreiches Rahmenprogramm begleitet.

 

©2020 GEDOK Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer Gruppe FRANKEN e.V. | Datenschutzerklärung | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?